Die Motivation

Immer mehr regionale Vereine kommen durch ständig wachsende finanzielle Belastungen, rückläufige Mitgliederzahlen, sowie fehlendes ehrenamtliches Engagement in eine erdrückende Situation in der aufgrund der laufenden Zahlungen nur noch wenige Mittel für die Förderung des eigentlichen Vereinslebens übrigbleiben. Der erste Fußballverein ist seit vielen Jahrzehnten eine wichtige Station in der sozialen und körperlichen Entwicklung junger Sportler. Gerade die kleinen Dorfvereine, die zu Fuß oder per Fahrrad erreicht werden können, waren und sind auch heute noch wie ein zweites Zuhause für junge und alte Kicker. Leider sind es besonders diese kleinen Dorfvereine die heute vor großen finanziellen Herausforderungen stehen, welche alleine kaum zu lösen sein werden. Wir, als leidenschaftliche Fußballfreunde, haben es uns zur Aufgabe gemacht unseren Teil zur Rettung der deutschen Vereinskultur beizutragen, indem wir Lösungen zur gemeinsamen Sanierung und Finanzierung von Sportstätten anbieten. Wir, das sind Jochen Ropönus (Betriebswirt und aktiver Fußballer beim SV Blickweiler 1919 e. V.) und Marius Blügel (Wirtschaftsingenieur und brennender Fußballfan). Sprechen Sie uns bei Fragen gerne über das Kontaktformular (Hyperlink) an und wir Antworten Ihnen so schnell wie möglich.

Die Situation

Obwohl von staatlicher Seite immer das Möglichste getan wird, um den teils stark angeschlagenen Vereinen finanziell unter die Arme zu greifen, bleibt bei der Sanierung regelmäßig ein Betrag von mehreren zehntausend Euro übrig, der vom Verein zu tragen ist und viele Jahre ursächlich für eine Hemmung der Vereinsentwicklung sein kann. Alleine im kleinen, aber fußballbegeisterten Saarland müssen in den kommenden Jahren knapp 40 Kunstrasenplätze erneuert werden, welche je nach Zustand der elastischen Tragschicht zwischen 215.000 Euro und 330.000 Euro verschlingen (Quelle: http://saarland.de/208074.htm). Selbst bei einer Bezuschussung von bis zu 55.000 Euro durch die Sportplanungskommission und weiteren Förderprogrammen der Kommunen wissen viele Vereine nicht, ob und wie sie die anfallenden Kosten tragen sollen. Beim Neubau von Sportstätten sind die anfallenden Kosten weit höher und noch schwerer zu überblicken. Die Idee Spenden zu sammeln ist daher naheliegend und wird regelmäßig auch umgesetzt. Nur wie können möglichst viele Unterstützer gefunden und zum Spenden angeregt werden?

Die Lösung

Viele Personen und Firmen unterstützen Sie nur aus einem einzigen Grund nicht. Sie wissen nichts von Ihrem Projekt und der Situation des Vereins. Denken Sie nur an die vielen ehemaligen Mitglieder die heute in anderen Bundesländern leben und durch Ihre Informationsflyer nicht erreicht werden können. Obwohl viele der Ehemaligen vermutlich gerne einen kleinen Betrag zur Unterstützung des alten Heimatvereins spenden würden erfahren diese, wenn überhaupt zufällig von der anstehenden Platzsanierung. Durch einen Internetauftritt können genau solche Personengruppen angesprochen werden indem bei Facebook oder Sportportalen der Link zur Seite verbreitet wird. Um die Dauer und Höhe der finanziellen Rückzahlungen zu minimieren bieten wir Ihrem Verein die Möglichkeit mit einer personalisierten Spendenseite Ihre neue Sportstätte gemeinsam mit Ihren Mitgliedern, Freunden, Verwandten, Sympathisanten und Firmen in Ihrer Nähe und in weiter Ferne zu stemmen. Stellen Sie sich vor und zeigen Sie wie wichtig Ihr Verein für die Region und für die kommenden Generationen von Nachwuchssportlern ist. Mit dem Kauf eines von fünftausend symbolischen Quadratmetern haben Ihre Unterstützer die Möglichkeit Grüße zu hinterlassen, Bilder hoch zu laden oder Werbung zu schalten. Durch die flexible Anpassung der Spenden pro Quadratmeter kann Ihr Verein somit zwischen 20.000 und 75.000 Euro sammeln. Ob Zahlung per Überweisung, Kreditkarte oder PayPal, wir helfen Ihnen bei der Erstellung und Einrichtung Ihrer persönlichen Spendenseite und geben gerne nützliche Marketingtipps, um möglichst viele Unterstützer zu erreichen. Da wir keine zusätzliche finanzielle Belastung darstellen wollen, ist die Nutzung der individualisierten Spendenseite für unsere Kunden selbstverständlich kostenlos und in das Sanierungsprogramm integriert. Melden Sie sich bei uns und informieren Sie sich wie Ihr Verein (frei nach unserem Motto) mit uns „gemeinsam zur neuen Sportstätte“ kommt.